Leserbrief zu dem Artikel „Stadtplaner widerspricht Vorwürfen“ in der RNZ am 5.01.2018

„Das erklärte Ziel war dort neue Wohnungen zu bauen“, sagt Herr Baumhackel, der „Stadtplaner“. Ebenso wie auf dem Majolikagelände und dem Gartenwegareal wurden seinerzeit auch auf der Bleiche keine Alternativvorschläge von Seiten der „Stadtplanung“ eingebracht, entwickelt oder zugelassen. Die Fraktion der Alternativen Liste hat schon frühzeitig gefordert, einen umfassenden Stadtentwicklungsplan zu erstellen, bevor wertvolle Entwicklungsflächen…

Leserbrief zu dem Artikel “Grünes Licht für den Neubau des Pfalzgrafenstiftes“ vom 28.07.2017 in der RNZ

Das Umwandeln des jetzigen Pfalzgrafenstiftes in ein Altenwohnheim mit Sozialbetreuung widerspricht m.E. nicht dem Stiftungszweck. Der Bau eines Pflegeheims von Seiten der Stadt ist nicht zwingend notwendig. Auf meine mehrmaligen Anfragen an die Verwaltungsspitze, bekam ich nur die Antwort, dass der Inhalt des Stiftungszweckes Hospitalfond Interpretationssache sei. Man hat sich keine Zeit gelassen Alternativen zu…

Leserbrief: „AL Fraktion diskutiert die Situation in der Stadt“

Nach dem Bericht zu den aktuellen Entwicklungen im stationären Einzelhandel in Mosbach wird deutlich, dass in Mosbach noch Handlungsbedarf besteht. Alteingesessene Geschäfte, die z.T. schon seit Generationen in der Stadt Handel treiben, stehen vor dem Aus, was unattraktive Leerstände und ein weniger vielfältiges Angebot zur Folge hat. Auch das neue Gartenwegareal hat, allem Anschein nach,…

Leserbrief: „Rassismus ist keine Alternative“

„Dies ist das Land in dem man nicht versteht, dass fremd kein Wort für feindlich ist…“. Mit diesen Worten leiten die Toten Hosen ihr Lied „Willkommen in Deutschland“ ein, welches sie als Reaktion auf die Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen veröffentlicht haben. Ausschreitungen gegen Flüchtlinge stehen leider auch in diesen Tagen wieder auf der Tagesordnung und halten…

Leserbrief: „Schulentwicklung – hier fehlt eine klare Politik“

In Anbetracht der rückläufigen Schülerzahlen denkt man über die mögliche Schließungen von Grund- und Hauptschulen in den Stadtteilen nach. Das Konzept „Kurze Beine – kurze Wege“ ist leider bedeutungslos geworden, auch die gesellschaftliche Relevanz einer Schule im Stadtteil wird angesichts der Kosten nicht ausreichend diskutiert, wie man jetzt in Lohrbach sehen kann. So kommt es…